16. Lange Nacht der Theater
20. Mai 2017

Uhu Theater

  • Route
  •  B  
  • |
  • 160 Plätze
Böhmerstraße 8, 30173 Hannover
Telefon: (0511) 889583

↳ WEBSEITE ↳ E-MAIL ↳ GOOGLE MAPS


Die Südstadtbühne im Kulturzentrum Athanasiushaus

Das Uhu-Theater in der Südstadt ist eines der wenigen Verzehrtheater in Deutschland. Hier begegnen sich Kunst und Kulinarisches in vollendeter Harmonie. Vor und nach der Vorstellung können die Gäste kleine, feine Speisen und gepflegte Getränke zu sich nehmen. Oft sind auch die Künstler nach Ihrem Auftritt mit im gemütlichen Foyer, um mit den Gästen zu klönen oder Autogramme zu geben.

Das Programm des Uhu-Theaters und dessen professionelle Licht- und Tontechnik können sich sehen lassen. Ob eine Lesung mit Ruth Maria Kubitschek stattfindet, sich Preisträger wie Malediva, Bidla Buh, Ass Dur, Anna Maria Scholz, Irmgard Knef, Opernkabarettistin Katharina Herb, Romy Haag, Lilo Wanders oder der Schellack-Nostalgiker Robert Kreis die Klinke in die Hand geben. „Kunst ist die Apotheke der Seele“, lautet das Motto von Theaterdirektor Hubert Korén, wenn er die Besucher der zumeist ausverkauften Veranstaltungen im Uhu-Theater der Kleinkunst verabschiedet. Reservierungen sind unbedingt zu empfehlen.

Zeitplan

Zeit/enTitelGenre
18:00 19:00 20:00 21:00 Happy Birthday Herr Presley
Ausschnitte aus dem Programm von Denis Fischer und Carsten Sauer
Kleinkunst
↑  zum Seitenanfang
Inszenierungen

Happy Birthday Herr Presley

Ausschnitte aus dem Programm von Denis Fischer und Carsten Sauer Happy Birthday Herr Presley

Denis Fischer und Carsten Sauer feiern eine musikalische Geburtstagsparty mit den deutschen und englischen Originaltiteln des King of Rock´n Roll.

Als Elvis Presley 1958 in Bremerhaven an Land ging, war auch der Rock’n Roll endgültig in Deutschland angekommen. Peter Alexander, Paul Kuhn, Peter Kraus, Rex Guildo, Bill Ramsey, Lys Assia – sie waren die Stars des deutschen Schlagers der damaligen Zeit. Selbstverständlich hatten sie in ihrem Repertoire mindestens einen Presley-Song mit deutschem Text auf die Originalmusik komponiert. „Devil in Disguise“ / „Liebe kälter als Eis“, „His Latest Flame“ / „Sie war all sein Glück“, „In The Ghetto“ / „In Chicago“ und viele mehr.

Mit musikalischen Fundstücken dieser Art nehmen Denis Fischer und Carsten Sauer am Piano ihr Publikum mit auf eine musikalische Zeitreise. Die fünfziger Jahre Deutschlands sind das Ziel. Hildegard Knef in dem Film „Die Sünderin“ erregt die Gemüter. Rauchen ist noch nicht des Teufels, sondern Lebensart, Freiheit und Genuss. Die Bundesrepublik rätselt über ihren ersten Sexskandal. Die Frankfurter Prostituierte Rosemarie Nitribitt wird erdrosselt in ihrem Apartment gefunden. Bereits zehn Monate später läuft „Das Mädchen Rosemarie“ im Kino. Fast jeder vierte Bundesbürger ist aus der DDR geflohen oder aus den ehemaligen Ostgebieten vertrieben worden. „Rahn schießt, Tor, Tor, Tor!“, jubelt der Reporter Herbert Zimmermann und Deutschland wird wieder Fußball-Weltmeister.

Coca Cola, Kaugummi und Lucky-Strike-Zigaretten, Jazz, Swing und Rock n Roll, sind die Zutaten dieser Show, die das Herz jedes Elvis-Fans höher schlagen lässt.

Fischer kopiert nicht, er interpretiert und erschafft mit seiner außerordentlichen Bühnenpräsenz neue Arrangements der heiß geliebten Evergreens – ein elektrisierendes Unterhaltungsprogramm.

That’s entertainment!

Piano: Carsten Sauer
Gesang: Denis Fischer