18. Lange Nacht der Theater
04. Mai 2019

Theater in der List

Spichernstraße 13, 30161 Hannover
Telefon: (0511) 89711946

HWerderstraßeHKriegerstraße

↳ Webseite ↳ E-Mail ↳ Google Maps

Das THEATER in der LIST gilt seit 2007 als Topadresse für anspruchsvolles Schauspiel für Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Mit Mut zum künstlerischen Risiko probieren die professionellen Schauspieler in ihren Inszenierungen verschiedene Theaterformen aus. Gastspiele anderer, auch internationaler Theater runden das Programm ab. Eine kleine Galerie im Zuschauerbereich stellt abwechselnd Bilder hannoverscher Maler und Künstler aus.

Zeitplan

Zeit/en Titel Genre
18:30 19:30 20:30 Almas Momente
von Hans Zimmer - Ausschnitte mit Sibylle Brunner und Inga Kolbeinsson
Schauspiel
↑  zum Seitenanfang
Inszenierungen

Almas Momente

von Hans Zimmer - Ausschnitte mit Sibylle Brunner und Inga Kolbeinsson

Alma ist alt geworden. Ihr Leben war immer von ökonomischen Einschränkungen geprägt.  Jetzt lebt sie mit ihrer Tochter Olivia zusammen. Fast so wie früher.  Viele Jahre hat sie am Theater als Souffleuse gearbeitet. Das Theater war ihre Leidenschaft und Liebe.  Sie kann noch immer aus Stücken zitieren, die sie als Souffleuse betreut hat.   Abgesehen von den glücklichen Jahren mit Fritz hat sie ihre Tochter Olivia alleine durchgebracht.  Jetzt ist sie alt und ihr Gehirn und damit ihr Wesen verändert sich zunehmend. Sie ist auf Hilfe angewiesen, auf Hilfe von Olivia.  Olivia begleitet und betreut ihre Mutter in diesem immer verwirrender werdenden Leben. Olivia, die Alma hingebungsvoll pflegt, verzweifelt fast, weil ihr zunehmend ihr eigenes Leben aus den Händen gleitet. Und dies sowohl beruflich, als auch privat. Ihre Liebesbeziehung wird zur Telefonbeziehung.

Alma findet sich in ihrem Leben immer weniger zurecht, auch wenn es immer wieder auch die erstaunlich hellen Momente gibt. Beides zeigt das Stück.

Viele Momente, nicht nur die hellen, versucht Olivia, die eigentlich Fotografin ist, im Bild festzuhalten: Magic Moments, wonach jede Fotografin sucht. Wie in einem Fotoalbum blättert das Stück die unterschiedlichen, disparaten Situationen auf, zeigt Momente des harmonischen Erinnerns auf gemeinsam Erlebtes, zeigt frühe Enttäuschungen und die zunehmende Unmöglichkeit, sich zu verständigen.  Vergangenheit und Gegenwart fließen ineinander.

„Almas Momente“ erzählt eine Geschichte von Mutter und Tochter, eine Geschichte von Liebe, Sorge und Hass und Überforderung. Es ist ein „Fotoalbum“, wie es im Untertitel heißt, das in wechselnden, widersprüchlichen Bildern, auch Erinnerungsstücken etwas zeigt, was uns allen widerfahren kann, auch wenn Ausschnitte eines ganz individuellen Lebens auf der Bühne erzählt werden: Traurig, verrückt, komisch, schmerzlich und auch poetisch.

Für die Realisierung auf der Bühne sind die Projektionen von Fotos aus Vergangenheit und Gegenwart der Protagonistinnen von Bedeutung und Teil des Bühnengeschehens.

Die Schauspielerin Sibylle Brunner, die am Tag nach der Premiere ihren 80sten Geburtstag feiern wird-  hat das Stück angeregt und eigene Beobachtungen beigetragen.

Der Autor des Stückes, Hans Zimmer, lässt in „Almas Momente“ Stationen aus unterschiedlichen Leben in einem einzigen zusammenfließen. Traurig, verrückt, komisch, schmerzlich und auch poetisch.