17. Lange Nacht der Theater
21. April 2018

Mittwoch:Theater

Am Lindener Berge 38, 30449 Hannover
Telefon: (0511) 456205

↳ Webseite ↳ E-Mail ↳ Google Maps

  • Route
  •  A  
  • |
  • 99 Plätze


„Das professionellste Amateurtheater des Landes“ – so die Hannoversche Allgemeine Zeitung, und dieses Lob ist den Theater-Enthusiasten vom Lindener Berg Ansporn für aktuelles und spannendes Theater.

Das M:T hat sich seit der Gründung 1970 kritischen Autoren gewidmet, den bösen und verstörenden Absurden und vor allem deutschsprachigen Dramatikern wie Brecht, Grass, Kafka, Tabori, auch Schiller. Und die intelligenten Komödien einer Yasmina Reza („Kunst“, „Drei Mal Leben”, „Der Gott des Gemetzels”) sowie weniger bekannte Autoren sorgen mit ungewöhnlichen Regiearbeiten regelmäßig für ausverkaufte Häuser an Hannovers höchster Stelle (87 Meter über NN).

„Blütenträume“ (2011), Die Kafka-Biographie „Kein Schlaf Nur Träume“ (2012), Gut gegen Nordwind“ (2013), „Der gute Mensch von Sezuan“ (2013) und aktuell „I Hired a Contract Killer“ sorgten in den letzten Jahren für meist weit im Voraus ausverkaufte Vorstellungen, die Spielzeiten müssen immer wieder verlängert werden. Das große und immer größer werdende Stammpublikum des M:T erwartet von uns anregende, provozierende und stets ungewöhnliche, bildkräftige Inszenierungen. Daran arbeiten wir.

Zeitplan

Zeit/enTitelGenre
18:00 19:00 20:00 21:00 Hase Hase
von Coline Serreau (Probenausschnitt)
Schauspiel
↑  zum Seitenanfang
Inszenierungen

Hase Hase

von Coline Serreau (Probenausschnitt)

Eine aberwitzige Mischung aus Sozialkritik und Boulevard, Slapstick und Sentimentalität, sogar Science Fiction und politische Groteske hat die Autorin verarbeitet. Ein Außerirdischer wird als Spion in eine kleinbürgerliche französische Familie verpflanzt und muss den alltäglichen Irrsinn und die kleinen und großen sozialen Katastrophen miterleben.